160927_blog_Michael-Teuber_1200x520_Vorschaubild

Athletenküche – was Profis essen

Trainingsanpassungen fördern, schneller regenerieren und Top-Leistungen erbringen – als Sportler spürt man schnell, wie wichtig die richtige Ernährung dabei ist. Doch was essen Profi-Athleten wirklich?

 

Einen ersten Kücheneinblick gewährt uns der deutsche Paracycler Michael Teuber, mehrfacher Paralympics-Sieger und aktueller Goldmedaillengewinner von Rio im Zeitfahren: „Besonders in Regenerationsphasen oder an Tagen mit hoher muskulärer Belastung, habe ich extrem Lust auf Rindfleisch - und ich höre auf die Signale meines Körpers. Ohne Fleisch fehlt mir etwas! Eines meiner Erfolgsrezepte ist daher ein Bürgermeisterstück vom American Beef mit Spezial-Chimichurri“. Rindfleisch ist einerseits reich an hochwertigem Protein, wichtig für Muskelreparatur und -aufbau. Andererseits ist es aber auch ein guter Mikronährstofflieferant von Eisen und Zink – beide Mineralstoffe sind u.a. für ein gut funktionierendes Immunsystem und den Energiestoffwechsel essentiell. Im frischen Kräutermix von Michaels Spezial-Chimichurri stecken zahlreiche weitere Inhaltsstoffe, die in einer gesunden Sportlerernährung Pflicht sind.

Neben den richtigen Nährstoffen muss es aber auch schmecken. „Das Rezept verspricht höchsten Genuss und das ist für mich besonders wichtig“, so der Profi-Sportler. Für seine hervorragenden Grillkünste ist Michael bekannt: „Ich habe mir ein paar Grill-Kniffe angeeignet, das Kochen habe ich aber leider nie wirklich gelernt“.

 160927_Michael-Teuber

 

MICHAEL TEUBERS REZEPT: 

Bürgermeisterstück vom American Beef mit Spezial-Chimichurri  (für ca. 4 Personen)

 

Das sogenannte Bürgermeisterstück oder amerikanisch „Tri Tip“ kann als Spieß oder auch im Ganzen zubereitet werden. Gerne hole ich mir hierfür ein großes Stück von ca. 1,5 Kilogramm vom besonders schmackhaften "Original American Beef", aber genauso gut kann man ein Stück aus heimischen Gefilden kaufen - Weidehaltung ist hier auch aus geschmacklicher Sicht Pflicht. Da das Stück relativ groß ist, nimmt man es einige Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank, damit der Kern nicht eiskalt ist, was Probleme beim Garen bereiten kann.

 160927_Michael-Teuber_2

 

Für mein Spezial-Chimichurri  werden folgende Zutaten benötigt:

 

  • 50 g Blattpetersilie
  • 75 g Koriandergrün
  • 25 g Minzblätter
  • 5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 TL grobes Meersalz
  • 200 ml Olivenöl
  • 3 Schalotten, gewürfelt
  • etwas frischen Chili gewürfelt
  • Pfeffer schwarz aus der Mühle

 

 1. Schritt: 

Die Kräuter waschen, trocknen, kleinschneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen, dann etwa 20 Minuten ziehen lassen. Zum Glück muss man nicht mehr machen - so kann ich das sogar als Nicht-Koch!

 2. Schritt:

Jetzt geht's ans Grillen. Es ist ratsam, ein Steak-Thermometer zu verwenden, da sonst die Kontrolle des Garzustands schwerfällt. Außerdem sollte man sich auf dem Grill 2 Zonen, eine mit direkter und eine mit indirekter Hitze einrichten. Ich brate das Fleischstück rundherum direkt über der Glut scharf an. Dafür sind 2-3 Minuten pro Seite eine gute Hausnummer. Anschließend kommt das Stück auf die Seite mit der indirekten Hitze zum weitergaren. Als Gargrad wähle ich medium rare - Ich warte also ca. 15 Minuten bis eine Kerntemperatur von knapp 55° C erreicht ist. 

160927_Michael-Teuber_4

 3. Schritt:

Dann nehme ich das Fleisch vom Grill, wickle es in Alufolie, drehe es einmal herum und lege es auf ein Holzbrett, damit die Fleischsäfte sich verteilen können. Nach ca. 5 Minuten nehme ich das Fleisch aus der Alufolie und brate es noch einmal 1 Minute auf jeder Seite an, damit noch mehr Röstaromen entstehen. Wenn alles optimal gelaufen ist - und das sollte es, wenn man sich an die Kniffe hält - kann man nun das perfekt gegarte Stück aufschneiden und mit dem Spezial-Chimichurri genießen.

Dazu kann man nebenbei ein paar Ofenkartoffeln garen und grobe Gemüsestücke anbraten und man hat ein einfaches, aber sehr schmackhaftes und hinsichtlich der Nährstoffe ausgewogenes Grillgericht.

 160927_Michael-Teuber_3

Guten Appetit!

 

Michael Teuber

 


 

© Corinne Mäder Reinhard, Senior EU Sports Nutrition Manager PowerBar. International Olympic Committee post-graduate Diploma in Sports Nutrition

Nächster Beitrag
  Vorheriger Beitrag