HOT TOPICS

POWERBAR BLOG
Trainingsanpassungen fördern, schneller regenerieren und Top-Leistungen erbringen- als Sportler spürt man schnell, wie wichtig die richtige Ernährung dabei ist. Doch was essen Profi-Athleten wirklich?
Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Honig sind tabu. Bei einer veganen Ernährung wird auf jegliche tierische Lebensmittel verzichtet, sei es aus ethischen, gesundheitlichen oder persönlichen Gründen. Dass erfolgreiche Leistungen im Ausdauer- und Ultra-Ausdauerbereich möglich sind, konnten verschiedene sich vegan ernährende Athleten beweisen.
Prof. Dr. John Hawley, Director of the Centre for Exercise and Nutrition of Mary MacKillop Institute for Health Research of the Australian Catholic University und führender Experte zu diesem Thema, klärt auf und gibt Einblicke in die neue Strategie "Train high - sleep low".
Diese und weitere Fragen über die Kohlenhydratzufuhr im Ausdauer- und Teamsport klären wir mit dem Experten Dr. Stuart Galloway, Reader in the Health and Exercise Sciences Research Group University of Stirling.
Fast jeder Sportler kennt das Gefühl, wenn der Kopf einem sagt, dass nichts mehr gut und man aufhören muss. Experte Prof. Romain Meeusen, Head of the Department of Human Physiology Vrije University Brüssel erklärt ob Ermüdung eine vom Gehirn ausgehende Emotion ist und wie man sie mit Ernährungsmaßnahmen, wie Koffein, beeinflussen kann. 

Jeder Sportler ist einzigartig und es gibt daher keine One-size-fits-all Training- oder Ernährungsstrategie. Professorin Louise Burke, Head of the Sports Nutrition Australian Institute of Sport erläutert interindividuelle, unterschiedliche Reaktionen auf Sporternährungsmaßnahmen.
Wintersportler haben spezielle Ernährungsbedürfnisse. Prof. Bernd Wolfarth, leitender Olympiaarzt des Deutschen Olympischen Sportbundes, gibt seine Empfehlungen für die richtige Sporternährungsstrategie im Winter.

Christian Grasmann, Deutscher Meister, aktiver Profi und Teammanager der Maloja Pushbikers ist einer der bekannten Namen im deutschen Bahnradsport. Im Interview erzählt er über seine Leidenschaft zum Sport, den besonderen Anforderungen eines Sechstagerennens und gibt Einblicke in seine persönlichen Rituale vor der finalen Jagd am letzten Renntag. 

Wer von uns kennt das nicht: Jedes Jahr an Silvester hat man die besten Vorsätze und will das nächste Jahr alles anders machen. Von „mehr Zeit für sich“, „weniger Stress“, „mehr Zeit für die Familie und Freunde“, bis hin zum Klassischen „mehr Sport und bessere Ernährung“, bestimmte Vorsätze wiederholen sich Jahr für Jahr. Allerdings halten nur die wenigsten auch ein was sie sich vornehmen. Dies belegt auch ein Blick ins Fitnessstudio, welches jedes Jahr im Januar aus allen Nähten platzt und im Dezember gähnend leer ist. Ebenso halten die Vorsätze zur besseren Ernährung meist nur einige Wochen an.
Deshalb hat PowerBar einige Tipps und Tricks für euch wie man dieses Jahr die Vorsätze zur gesunden und ausgewogenen Ernährung in die Tat umsetzt:

Eishockey ist ein Sport, der hohe Anforderungen an die Spieler stellt. Neben Teamgeist ist eine hohe körperliche und mentale Belastbarkeit sowie ein ausgeprägtes Geschicklichkeits- und Koordinationsvermögen entscheidend, um möglichst erfolgreich zu sein.

Effektives Workout bedingt einen maßgeschneiderten, individuell angepassten Trainingsplan. Das gilt auch für eine gesunde Ernährung, denn eine allgemeine Patenlösung gibt es nicht. Hobbysportler, mit zwei Fitness-Studio-Einheiten und ansonsten einer sitzenden Büro-Tätigkeit, benötigen weniger Kohlenhydrate (z.B. Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln) als beispielsweise Ausdauerathleten in der Wettkampfphase. Die modernen Ernährungsempfehlungen sowohl für die Sporternährung als auch für den Alltag beinhalten daher eine an den Bewegungslevel angepasste Kohlenhydratzufuhr.
Der renommierte Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. oec. troph. Nicolai Worm hat für den heutigen Lebensstil eine neue mediterrane Flexi-Carb Pyramide entwickelt. 

Koffein und seine anregende Wirkung sind aus dem Alltag kaum wegzudenken: Eine Tasse Kaffee am Morgen weckt, zumindest bei einigen von uns, die Lebensgeister. Auch in der Sportlerwelt gilt Koffein schon seit Jahren als Leistungsbooster.

Eishockeyprofi zu sein ist nichts für Weichlinge. Das heutige Eishockey fordert von den Spielern mehr Schnelligkeit und auch die Härte hat zugenommen. Es werden mehr „Checks“ ausgeteilt. Die physischen und mentalen Anforderungen sind enorm, daher muss alles stimmen, um im Profibereich erfolgreich zu sein. Training, Psyche und Ernährung, drei wichtige Bausteine, an denen stetig gefeilt werden muss. Christof Kreutzer, Cheftrainer der Eishockey Mannschaft der Düsseldorfer EG, liefert uns dazu exklusive Einblicke:

Magen-Darmbeschwerden während des Wettkampfs können die sportliche Leistung extrem beeinträchtigen und trotzdem sind sie bei Ausdauerathleten keine Seltenheit. Hilfreiche Insidertipps von Athleten und Experten findest du hier...
Thomas Wilhelmi, Dipl. Sportlehrer und seit 2007 Fitness- und Rehatrainer beim FC Bayern, verrät in einem exklusiven Interview spannende Details und Tipps für alle Fußball-Fans und -spieler.
Mit einer guten Ernährung wird ein mittelmäßiger Athlet nicht zum Champion, aber mit einem ungünstig zusammengestellten Speiseplan kann sicherlich das volle Potential nicht maximal ausgeschöpft werden! 

Nach der Etappe muss es bei den Profi-Teams der Tour de France meistens ganz schnell gehen. Vom Rad geht es oft direkt zur Verpflegung in den Teambus. Dort werden die Energiereserven wieder aufgetankt. Judith Haudum, Ernährungsexpertin des BMC Racing Teams erklärt, was die Fahrer in der Schlussphase des Rennens zu sich nehmen, was unmittelbar nach der Belastung auf den Teller kommt und was besonders gern gegessen wird.  

Nach dem Training hat die Erholung oberste Priorität. Richtig gesetzte Trainingsreize lösen Anpassungsreaktionen im Körper aus. Die „Wahl“ der Nahrung nach der Belastung ist entscheidend, denn Nährstoffe beeinflussen u.a. das metabolische und hormonelle Milieu und somit die Trainingsanpassungen bzw. Leistungsfortschritte. Die richtige Sporternährungsstrategie fördert nicht nur trainingspezifische Anpassungen im Körper sondern unterstützt Dich, schneller wieder optimal leistungsfähig zu sein - was letztendlich in einer Steigerung der sportlichen Leistung resultiert.

Wiesen-, Wald- und Schotterwege bei warmem Sonnenschein, Wind, Regen oder im Winter - ein Naturerlebnis, das den Körper eines Trailläufers von Kopf bis Fuß fordert. Wer dabei schnell und vergnügt sein will, braucht ausreichend Energie. Trailrunning-Guru Stephan Repke aka Gripmaster plaudert in unserem Interview über Do's und Dont's der richtigen Wegzehrung.
Für maximale körperliche und mentale Leistungsfähigkeit ist die richtige Sporternährungsstrategie ein wichtiger Faktor, damit das individuelle Leistungspotential ausgeschöpft werden kann. Wir von PowerBar verraten Tipps, wie man sich optimal vorbereiten kann.

Bei einer knackigen Etappe verbrennt der Körper gut und gerne 6000 kcal. Nach der Belastung gilt es deshalb, die Energiespeicher wieder vollzutanken. Doch wie schafft man das am besten? Die Ernährungsexpertin des BMC Racing Teams erklärt, wie es richtig gemacht wird, was beim Essen überraschenderweise in keinem Bus fehlt und warum der Letzte manchmal leer ausgeht.
Beim Frühstück tanken die Fahrer der Tour de France Energie für den Tag. Doch was kommt tatsächlich auf den Tisch? Die Ernährungsberaterin des BMC Racing Teams, Judith Haudum, gibt Einblicke in den Alltag der Fahrer. Auch kleine Sünden sind erlaubt. Ein Deal mit der Ernährungsexpertin macht’s möglich.

Bei Flüssigkeitsmangel fühlt sich eine Belastung härter an als sie tatsächlich ist! Eine Erfahrung die beinahe jeder Sportler schon gemacht hat. Schwitzen ist einer der wichtigsten Mechanismen, um den Körper vor Überhitzung zu schützen. Intensive und langandauernde Ausdauereinheiten, noch dazu bei hohen Temperaturen, können hohe Schweißverluste mit sich ziehen. Die Schweißverluste variieren je nach Belastungsintensität, Umgebungsbedingungen (z.B. Klima, Höhe über dem Meeresspiegel), Trainingszustand, Körpergewicht und weiteren Faktoren von weniger als 0.5 bis mehr als 2 Liter pro Stunde Sport.
Neben gezieltem Training und genetischer Voraussetzung, ist wahrscheinlich die richtige Kohlenhydrat- und Flüssigkeitsstrategie einer der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Leistung im Rennen.
Interview mit der Ernährungsberaterin des BMC Racing Teams
Was bringen mir Ernährungstrends im Wettkampf und Training wirklich? Im Rahmen der Triathlon Convention Europe versuchte PowerBar mit einem interessanten Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, Licht ins Dunkel zu bringen. Mit dabei waren Hochleistungssportler wie der amtierende IRONMAN-Weltmeister Sebastian Kienle, die ehemalige Läuferin Ingalena Heuck, der ehemalige Rennradprofi Marcel Wüst sowie die PowerBar Ernährungswissenschaftlerin Corinne Mäder.
Aktuellste wissenschaftliche Empfehlungen inklusive Tipps von Simon Schempp, erfolgreichster deutscher Biathlet in der Weltcupsaison 2014/15. Wer kennt das nicht: Zur optimalen Vorbereitung auf die Renn-/Wettkampfsaison muss der Körper auf das Wettkampfgewicht getrimmt werden – doch wie wird man den überflüssigen „Hüftspeck“ am effektivsten los, ohne die sportliche Leistung zu beeinträchtigen?
Proteine haben zahlreiche Funktionen im Körper, die für maximalen Trainingserfolg unerlässlich sind. Wird ein Sportler seinem Proteinbedarf nicht gerecht, können Leistungseinbußen die Folge sein!

Wie im Training ist auch bei Sporternährungsprodukten neben der Quantität die Qualität entscheidend. Letztendlich beeinflussen die Qualität,die Menge und das Timing des Protein-Verzehrs den Muskelerhalt und -aufbau. Die optimale Regeneration nach einem intensiven Ausdauer oder Krafttraining ist ein Schlüssel zum Erfolg. Die „Früchte“ des Trainings sollen ja schließlich auch geerntet werden.