TTP_faris_de574c5a02e90fc

Dönergau im Verdauungstrakt

Nicht alles, was schmeckt, ist auch als Energy-Booster vor einem 7 km Lauf geeignet. Das musste selbst Faris Al Sultan, ehemaliger Profi-Triathlet und IRONMAN Weltmeister, feststellen, als ihn der Hunger auf etwas Herzhaftes vor seinem Lauf in Kaufering überkam.

Faris :“Als junger Athlet verträgt man ja so einiges, man schläft praktisch überall:  schlechtes Bett, gar kein Bett, man ist konstant im Übertraining – auch in Sachen Nahrung ist man nahezu unkaputtbar.

Wer eine Horde 18-jähriger Triathleten ein Hotelbuffet hat stürmen sehen, weiß wovon ich rede. Vier Mars und zwei Liter Cola auf dem Rad, eine Packung Doppelkekse als Abendessen und kalte Pizza mit Cola zum Frühstück. Ich war da genauso: Ein halbes Hendl beim Radfahren oder Süßigkeiten in Familienpackungen ... wobei ich schon beim Gedanken daran heute Sodbrennen bekomme.
Aber auch ich kam an meine Grenzen!
Auf dem Weg zu einem 7 Km Lauf in Kaufering überkam mich der Hunger und ich beschloss, beim Dönerstand zu halten. Einmal mit allem und scharf. Das war etwa zwei Stunden vor dem Lauf und auch für meinen Verdauungstrakt der GAU.
Beim Einlaufen arbeitete sich die rohe Zwiebel mit den Chiliflocken in meiner Kehle wieder nach oben und rutschte dann beim Warten auf den Startschuss zum Glück wieder runter. Als der dann aber kam und ich versuchte, in den roten Leistungsbereich einzudringen, schob sich der Zwiebel-Chili-Fleischbrei bis in meinen Rachen hoch und zwang mich in den Schleichschritt. Ich konnte den Döner zwar unten halten, aber meine Geschwindigkeit blieb es auch. Das Rennen war gelaufen und ich um eine Erfahrung reicher.

Wer auch nach dieser Anekdote nicht ganz auf den Geschmack von Döner oder kalter Pizza verzichten möchte, der sollte mal den neuen ENERGIZE mit „Pizza-Geschmack“ probieren –wir nennen ihn Bella Italia. Ein Stück Italien, das definitiv besser im Magen liegt ;-)

Nächster Beitrag  
Vorheriger Beitrag