HOT TOPICS

POWERBAR BLOG
Der Schuh rutscht - sitzt locker und drückt. Das kommt dir bekannt vor? Neue Laufschuhe passen nur in den seltensten Fällen perfekt. Abhilfe findet sich schon oft mit der richtigen Schnürung: So wird der richtige Schuh, zum perfekten Schuh!
Trainingsanpassungen fördern, schneller regenerieren und Top-Leistungen erbringen- als Sportler spürt man schnell, wie wichtig die richtige Ernährung dabei ist. Doch was essen Profi-Athleten wirklich?

The Triple M

Macadamia Marmor Muffins von Marcel
Aus dem Bananensplit wird der Muffin-Schokosplit
Wie kriegst du dein Adrenalin in den Griff? Wie lernst du, dein Tempo besser zu steuern? Und wie kannst du zu einer extra Portion Energie kommen? Jonathan Wyatt hat ein paar hilfreiche Tipps für dich parat.
So schön die Aussicht eines Rennens wie dem Transalpine-Run auch ist, lange Strecken auf entsprechender Höhe verlangen nach einer besonderen Ernährungsstrategie. Wie du Dich bei Schwindel und Müdigkeit verhalten solltest oder wie du möglichen Krämpfen vorbeugen kannst – das und mehr erfährst du hier von Jonathan Wyatt.
Ob Profi oder Anfänger, jeder kann sich weiter verbessern. Finde raus, wie die Lesercamps des TRAIL Magazins dir dabei helfen, dich optimal auf das nächste Rennen vorzubereiten oder an der Technik für deine Trainingseinheiten zu feilen.
Flüssig, fest, salzig, süß, bergauf, bergab – was und wann du während eines Trailruns essen solltest hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Aber was hat ein erfahrener Gipfelstürmer wie Thomas Wagner eigentlich in seinem Drop Bag? Und was rät er, wenn deine Ernährungsplanung im Rennen einmal nicht aufgeht?
Perfekt abgestimmtes Schuhwerk, ergonomisch passender Rucksack oder Shorts mit Feuchtigkeitsmanagement. In Sachen Ausstattung bleiben beim Trailrun keine Wünsche offen. Doch wie kannst du das wichtigste Equipment, deine Füße, auf die extreme Belastung vorbereiten? Und welche Rolle spielt dabei eigentlich die Socke? Thomas Wagner verrät uns, was bei ihm in Sachen Fußpflege und Socken bestens funktioniert.
Welche Speicher solltest du vor einem Rennen auffüllen? Ist Pasta ausreichend oder gehört mehr auf einen guten Speiseplan vor dem nächsten Wettkampf? Stephan Hugenschmidt zeigt uns, was er als Profi in den letzten Tagen vor einem Rennen isst und worauf er beim Frühstückvor dem Start nicht verzichten kann.
Um die Ziellinie eines Ultra-Trailruns zu erreichen gehört sicher mehr als die richtigen Schuhe. Die falschen Schuhe aber führen ganz sicher nicht zur Ziellinie. Stephan Hugenschmidt zeigt uns, worauf er bei Schuhen und Schnürung achtet und wie er sein Schuhwerk an das Rennen anpasst.
Michael Realert erzählt, wie ihm ein Tipp seines Bruders durch falsche Umsetzung schlecht bekam
Andy Raelert über den schmerzhaft vermissten Plan B
Die Chocolate Mania Muffins von Alma
Die Profis von BMC erzählen, wie schwer es sich ohne die richtige Verpflegung fährt
Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Honig sind tabu. Bei einer veganen Ernährung wird auf jegliche tierische Lebensmittel verzichtet, sei es aus ethischen, gesundheitlichen oder persönlichen Gründen. Dass erfolgreiche Leistungen im Ausdauer- und Ultra-Ausdauerbereich möglich sind, konnten verschiedene sich vegan ernährende Athleten beweisen.
Die Chocvoc Cherries von Gemma
Marcel Wüst über einen Milchshake, der ihm die Landschaft Australiens zeigte
Der Sonntag ist bei Michelle reserviert fürs Bike. Dann geht’s raus auf die Straße, in die Natur und auch mal rauf auf die Berge. Jeden Sonntag? Bevor es dieses Mal raus ging, machte Michelle einen Abstecher in die Küche.
Das Rezept braucht nicht viele Worte, es ist genial einfach, vielleicht sogar das einfachste der Welt! Die schwierigste Aufgabe ist wohl die Wahl der richtigen „Verpackung“ – Tasse, Becher oder Glas? Ganz schön kniffelig.

Aber auch diese Herausforderungen haben sie hervorragend gemeistert, die Fotos machen definitiv Lust aufs Selbermachen. Dann mal los gemacht und los gelöffelt!
... denn „Fleiß und Disziplin sind die Grundlagen, um Ziele zu erreichen“ und „wenn man an sich selbst glaubt, werden Ziele Realität!“ Das sind die Mottos der Raelerts – zweier Brüder, die als Profi-Triathleten schon so einige Siege auf ihrem Wettkampf-Konto vorweisen.
„Die Herausforderung ist, schneller zu werden, das Maximum aus mir
herauszuholen und zu testen, wie schnell ich sein kann.“ Das zahlte sich bei Rachel Joyce aus – sieben Mal gewann sie bisher auf der Triathlon-
Langdistanz. Nun stand sie einer neuen Herausforderung gegenüber:
Muffin Master werden.
Thomas über Triathleten-Klischees und ihre Auswirkungen.
Faris und die Tücken des Fast Foods.

Ich mag´s obstig!

Als absoluter Obst-Freak kann Clara es kaum erwarten, die neuen Muffins gleich mit Ihren Lieblingsfrüchten zu individualisieren. Wie Ihre Muffins aussehen und was alles drin ist, erfahrt Ihr hier.
Do it yourself – Rezeptideen für die ENERGIZE MUFFINS
PowerBar® feiert dieses Jahr 30-jährigen Geburtstag. Dafür schenken wir uns quasi den Geburtstagskuchen selbst. Letztes Mal haben wir euch ja schon leckere Ideen für die Chocolate-Muffins gezeigt, heute gibt euch unsere Ernährungswissenschaftlerin Tanja Rasputniac weitere leckere Anregungen zum Ausprobieren für die Caramel Vanilla-Muffins:
Do it yourself – Rezeptideen für die ENERGIZE MUFFINS
PowerBar® feiert dieses Jahr 30-jährigen Geburtstag. Dafür schenken wir uns quasi den Geburtstagskuchen selbst. Die neuen ENERGIZE MUFFINS liefern nicht nur ca. 20g Kohlenhydrate pro Muffin über den speziellen Kohlenhydratmix C2MAX, sondern sind auch während einer langen Sporteinheit gut verdaulich. Und das Beste ist, dass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, indem man nach individuellen Vorlieben Zutaten dazu gibt. Aber was fügt man am besten hinzu? Was schmeckt gut und ist dennoch gut verträglich? Unsere Ernährungswissenschaftlerin Tanja Rasputniac gibt euch hier einige leckere Anregungen zum Ausprobieren für die Chocolate-Muffins:
Prof. Dr. John Hawley, Director of the Centre for Exercise and Nutrition of Mary MacKillop Institute for Health Research of the Australian Catholic University und führender Experte zu diesem Thema, klärt auf und gibt Einblicke in die neue Strategie "Train high - sleep low".
Diese und weitere Fragen über die Kohlenhydratzufuhr im Ausdauer- und Teamsport klären wir mit dem Experten Dr. Stuart Galloway, Reader in the Health and Exercise Sciences Research Group University of Stirling.
Fast jeder Sportler kennt das Gefühl, wenn der Kopf einem sagt, dass nichts mehr gut und man aufhören muss. Experte Prof. Romain Meeusen, Head of the Department of Human Physiology Vrije University Brüssel erklärt ob Ermüdung eine vom Gehirn ausgehende Emotion ist und wie man sie mit Ernährungsmaßnahmen, wie Koffein, beeinflussen kann. 

Jeder Sportler ist einzigartig und es gibt daher keine One-size-fits-all Training- oder Ernährungsstrategie. Professorin Louise Burke, Head of the Sports Nutrition Australian Institute of Sport erläutert interindividuelle, unterschiedliche Reaktionen auf Sporternährungsmaßnahmen.
Wintersportler haben spezielle Ernährungsbedürfnisse. Prof. Bernd Wolfarth, leitender Olympiaarzt des Deutschen Olympischen Sportbundes, gibt seine Empfehlungen für die richtige Sporternährungsstrategie im Winter.

Christian Grasmann, Deutscher Meister, aktiver Profi und Teammanager der Maloja Pushbikers ist einer der bekannten Namen im deutschen Bahnradsport. Im Interview erzählt er über seine Leidenschaft zum Sport, den besonderen Anforderungen eines Sechstagerennens und gibt Einblicke in seine persönlichen Rituale vor der finalen Jagd am letzten Renntag. 

Six Days. A Journey

Ein neues Sechstagerennen. „Cycling is coming home“ wurde dem Publikum angekündigt. Nach 35 Jahren findet in London erstmals wieder ein Sixdays statt. Eine kleine Sensation, ein Fingerzeig, denn seit Jahren waren keine Veranstaltungen zu den etablierten Rennen in europäischen Velodromen hinzugekommen. Für die Fahrer bedeutet das: die Chance auf einen zusätzlichen Vertrag, Zukunft, Perspektive.
Die knappe Badehose war das Markenzeichen von Faris Al-Sultan – jetzt heißt es Abschied nehmen. Bei PowerBar hängt der Ironman-Weltmeister von 2005 seine Badehose endgültig an den Nagel. Im Interview spricht er über die Anfänge des Triathlons und erklärt, was seine Badehose mit Judoka-Anzügen zu tun hat.
Triathlon ist mittlerweile ein Sport für Jedermann. Schwimmen: für die meisten eine echte Herausforderung und Überwindung. Radfahren: macht richtig Laune, wenn man auf seinem Renn- oder Zeitfahrrad richtig Gas geben kann. Laufen: ist der Kampf gegen sich selbst. Wer es einmal gemacht und einen Zieleinlauf erlebt hat, der ist gepackt von der Faszination. Und Triathlon hat noch viel mehr zu bieten. Ein gutes Beispiel dafür ist unser Partner Hannes Hawaii Tours, der seit über 30 Jahren unvergessliche Reisen und Trainingslager für Triathleten organisiert.
Wer von uns kennt das nicht: Jedes Jahr an Silvester hat man die besten Vorsätze und will das nächste Jahr alles anders machen. Von „mehr Zeit für sich“, „weniger Stress“, „mehr Zeit für die Familie und Freunde“, bis hin zum Klassischen „mehr Sport und bessere Ernährung“, bestimmte Vorsätze wiederholen sich Jahr für Jahr. Allerdings halten nur die wenigsten auch ein was sie sich vornehmen. Dies belegt auch ein Blick ins Fitnessstudio, welches jedes Jahr im Januar aus allen Nähten platzt und im Dezember gähnend leer ist. Ebenso halten die Vorsätze zur besseren Ernährung meist nur einige Wochen an.
Deshalb hat PowerBar einige Tipps und Tricks für euch wie man dieses Jahr die Vorsätze zur gesunden und ausgewogenen Ernährung in die Tat umsetzt:

Eishockey ist ein Sport, der hohe Anforderungen an die Spieler stellt. Neben Teamgeist ist eine hohe körperliche und mentale Belastbarkeit sowie ein ausgeprägtes Geschicklichkeits- und Koordinationsvermögen entscheidend, um möglichst erfolgreich zu sein.

Effektives Workout bedingt einen maßgeschneiderten, individuell angepassten Trainingsplan. Das gilt auch für eine gesunde Ernährung, denn eine allgemeine Patenlösung gibt es nicht. Hobbysportler, mit zwei Fitness-Studio-Einheiten und ansonsten einer sitzenden Büro-Tätigkeit, benötigen weniger Kohlenhydrate (z.B. Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln) als beispielsweise Ausdauerathleten in der Wettkampfphase. Die modernen Ernährungsempfehlungen sowohl für die Sporternährung als auch für den Alltag beinhalten daher eine an den Bewegungslevel angepasste Kohlenhydratzufuhr.
Der renommierte Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. oec. troph. Nicolai Worm hat für den heutigen Lebensstil eine neue mediterrane Flexi-Carb Pyramide entwickelt. 

Koffein und seine anregende Wirkung sind aus dem Alltag kaum wegzudenken: Eine Tasse Kaffee am Morgen weckt, zumindest bei einigen von uns, die Lebensgeister. Auch in der Sportlerwelt gilt Koffein schon seit Jahren als Leistungsbooster.

Eishockeyprofi zu sein ist nichts für Weichlinge. Das heutige Eishockey fordert von den Spielern mehr Schnelligkeit und auch die Härte hat zugenommen. Es werden mehr „Checks“ ausgeteilt. Die physischen und mentalen Anforderungen sind enorm, daher muss alles stimmen, um im Profibereich erfolgreich zu sein. Training, Psyche und Ernährung, drei wichtige Bausteine, an denen stetig gefeilt werden muss. Christof Kreutzer, Cheftrainer der Eishockey Mannschaft der Düsseldorfer EG, liefert uns dazu exklusive Einblicke:

Magen-Darmbeschwerden während des Wettkampfs können die sportliche Leistung extrem beeinträchtigen und trotzdem sind sie bei Ausdauerathleten keine Seltenheit. Hilfreiche Insidertipps von Athleten und Experten findest du hier...
Wie die letzten 24 Stunden vor einem Rennen verbracht werden, kann einen großen Einfluss auf die Leistung haben. Profi-Triathletin Rachel Joyce gewährt uns einen besonderen Einblick in Ihren Tag vor dem IRONMAN Texas im Mai 2015, wo sie den dritten Platz belegte.
Thomas Wilhelmi, Dipl. Sportlehrer und seit 2007 Fitness- und Rehatrainer beim FC Bayern, verrät in einem exklusiven Interview spannende Details und Tipps für alle Fußball-Fans und -spieler.
Für viele Mountainbiker geht es im Sommer wieder quer über die Alpen. Mehrere Tage mit dem Rad unterwegs zu sein bedeutet, jede Menge Planung und Vorbereitung. Wir haben Stefan Herrmann zu seiner Alpenüberquerung befragt und spannende Tipps eingeholt.

Mit einer guten Ernährung wird ein mittelmäßiger Athlet nicht zum Champion, aber mit einem ungünstig zusammengestellten Speiseplan kann sicherlich das volle Potential nicht maximal ausgeschöpft werden! 

Nach neun knackigen Etappen steht erstmals ein Ruhetag bei der Tour de France auf dem Programm. Doch Füße hochlegen gilt sowohl für das Team als auch für die Fahrer am freien Tag nicht. Von wegen Kurzurlaub! Für die Profis geht’s bei gemütlichem Tempo trotzdem aufs Rad. Anders als bei der Etappe winkt unterwegs jedoch eine kleine Belohnung.

Die Routine bei den Teams der Tour de France wird kurzzeitig über Bord geschmissen, denn das Mannschaftszeitfahren steht an. Die Vorbereitung, der Ablauf und sogar die Verpflegung weichen deutlich vom Standard ab. Eine enorme Herausforderung für die einzelnen Mannschaften. Wir blicken hinter die Kulissen des BMC Racing Teams, dem aktuellen Weltmeister im Teamzeitfahren.

Nach der Etappe muss es bei den Profi-Teams der Tour de France meistens ganz schnell gehen. Vom Rad geht es oft direkt zur Verpflegung in den Teambus. Dort werden die Energiereserven wieder aufgetankt. Judith Haudum, Ernährungsexpertin des BMC Racing Teams erklärt, was die Fahrer in der Schlussphase des Rennens zu sich nehmen, was unmittelbar nach der Belastung auf den Teller kommt und was besonders gern gegessen wird.  

Die vierte Etappe der Tour de France hat’s mächtig in sich. Gleich sechs Mal müssen die Fahrer über holpriges Kopfsteinpflaster, zudem stehen mit 223.5 Kilometer so viel wie bei keiner anderen Stage auf dem Zettel. Auf was müssen die Profis bei solch einer extremen Belastung achten, was macht den Reiz der Etappe aus und warum fährt man überhaupt über Kopfsteinpflaster? Judith Haudum vom BMC Racing Team gibt Einblicke.
Nach dem Training hat die Erholung oberste Priorität. Richtig gesetzte Trainingsreize lösen Anpassungsreaktionen im Körper aus. Die „Wahl“ der Nahrung nach der Belastung ist entscheidend, denn Nährstoffe beeinflussen u.a. das metabolische und hormonelle Milieu und somit die Trainingsanpassungen bzw. Leistungsfortschritte. Die richtige Sporternährungsstrategie fördert nicht nur trainingspezifische Anpassungen im Körper sondern unterstützt Dich, schneller wieder optimal leistungsfähig zu sein - was letztendlich in einer Steigerung der sportlichen Leistung resultiert.

Wiesen-, Wald- und Schotterwege bei warmem Sonnenschein, Wind, Regen oder im Winter - ein Naturerlebnis, das den Körper eines Trailläufers von Kopf bis Fuß fordert. Wer dabei schnell und vergnügt sein will, braucht ausreichend Energie. Trailrunning-Guru Stephan Repke aka Gripmaster plaudert in unserem Interview über Do's und Dont's der richtigen Wegzehrung.
Bist du schon mal mit einem waschechten Weltmeister um die Wette gefahren oder hast dich mit einem Etappensieger der Tour de France gemessen? Auf der #powerbartour hast du die einmalige Möglichkeit, Sportgrößen wie Marcel Wüst, Faris Al-Sultan oder Profis des Team BMC Racing Teams zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Für maximale körperliche und mentale Leistungsfähigkeit ist die richtige Sporternährungsstrategie ein wichtiger Faktor, damit das individuelle Leistungspotential ausgeschöpft werden kann. Wir von PowerBar verraten Tipps, wie man sich optimal vorbereiten kann.

Beim Frühstück tanken die Fahrer der Tour de France Energie für den Tag. Doch was kommt tatsächlich auf den Tisch? Die Ernährungsberaterin des BMC Racing Teams, Judith Haudum, gibt Einblicke in den Alltag der Fahrer. Auch kleine Sünden sind erlaubt. Ein Deal mit der Ernährungsexpertin macht’s möglich.

Bei einer knackigen Etappe verbrennt der Körper gut und gerne 6000 kcal. Nach der Belastung gilt es deshalb, die Energiespeicher wieder vollzutanken. Doch wie schafft man das am besten? Die Ernährungsexpertin des BMC Racing Teams erklärt, wie es richtig gemacht wird, was beim Essen überraschenderweise in keinem Bus fehlt und warum der Letzte manchmal leer ausgeht.
Als die Tour de France im Jahre 1903 erstmals ausgetragen wurde, konnte von Sporternährung noch keine Rede sein. Damals verpflegten sich die Fahrer gerne mit einem Baguette und einer Flasche Wein im Flaschenhalter. Heute wäre eine solche Ernährungsstrategie undenkbar. Und das gilt auch für ihre Ernährung.
Neben gezieltem Training und genetischer Voraussetzung, ist wahrscheinlich die richtige Kohlenhydrat- und Flüssigkeitsstrategie einer der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Leistung im Rennen.
Bei Flüssigkeitsmangel fühlt sich eine Belastung härter an als sie tatsächlich ist! Eine Erfahrung die beinahe jeder Sportler schon gemacht hat. Schwitzen ist einer der wichtigsten Mechanismen, um den Körper vor Überhitzung zu schützen. Intensive und langandauernde Ausdauereinheiten, noch dazu bei hohen Temperaturen, können hohe Schweißverluste mit sich ziehen. Die Schweißverluste variieren je nach Belastungsintensität, Umgebungsbedingungen (z.B. Klima, Höhe über dem Meeresspiegel), Trainingszustand, Körpergewicht und weiteren Faktoren von weniger als 0.5 bis mehr als 2 Liter pro Stunde Sport.
Interview mit der Ernährungsberaterin des BMC Racing Teams
Was bringen mir Ernährungstrends im Wettkampf und Training wirklich? Im Rahmen der Triathlon Convention Europe versuchte PowerBar mit einem interessanten Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, Licht ins Dunkel zu bringen. Mit dabei waren Hochleistungssportler wie der amtierende IRONMAN-Weltmeister Sebastian Kienle, die ehemalige Läuferin Ingalena Heuck, der ehemalige Rennradprofi Marcel Wüst sowie die PowerBar Ernährungswissenschaftlerin Corinne Mäder.
Aktuellste wissenschaftliche Empfehlungen inklusive Tipps von Simon Schempp, erfolgreichster deutscher Biathlet in der Weltcupsaison 2014/15. Wer kennt das nicht: Zur optimalen Vorbereitung auf die Renn-/Wettkampfsaison muss der Körper auf das Wettkampfgewicht getrimmt werden – doch wie wird man den überflüssigen „Hüftspeck“ am effektivsten los, ohne die sportliche Leistung zu beeinträchtigen?
Wintersportler haben spezielle Ernährungsbedürfnisse: Der Flüssigkeitszufuhr sollte stets besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wertvolle Informationen dazu bekommt ihr von Andreas Birnbacher. Der deutsche Biathlet steckt mitten in der Wettkampfsaison und hat sich trotzdem Zeit für ein Interview zum Thema Ernährung genommen.

Proteine haben zahlreiche Funktionen im Körper, die für maximalen Trainingserfolg unerlässlich sind. Wird ein Sportler seinem Proteinbedarf nicht gerecht, können Leistungseinbußen die Folge sein!

Wie im Training ist auch bei Sporternährungsprodukten neben der Quantität die Qualität entscheidend. Letztendlich beeinflussen die Qualität,die Menge und das Timing des Protein-Verzehrs den Muskelerhalt und -aufbau. Die optimale Regeneration nach einem intensiven Ausdauer oder Krafttraining ist ein Schlüssel zum Erfolg. Die „Früchte“ des Trainings sollen ja schließlich auch geerntet werden.

Der Ironman Hawaii ist nicht nur eine extreme körperliche und psychische Herausforderung, sondern auch eine große Challenge hinsichtlich der Ernährungsmaßnahmen. Diese fangen bereits mit den Wettkampfvorbereitungen in den Tagen vor dem Rennen an, denn Essen und Trinken in einem fremden Land erfordert eine gut durchdachte Strategie. Klimatische Bedingungen wie die brütende Hitze in Kona erschweren die Wettkampfbedingungen und beeinflussen die Ernährungstaktik bei der weltweit spektakulärsten Langdistanz. In einem exklusiven Interview gewährt uns der frischgebackene IRONMAN Sieger Sebastian Kienle tiefe Einblicke in seine persönliche Ernährungsstrategie auf Hawaii.